» E D E N D O R F

--------------------

Gemeinsam sind wir stark !«
 
 
 
Gemeinsam sind wir stark!
2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018



Das Jahr 2003

Am 13. November 2003 fand die Gründungsversammlung des Vereins statt. Achtzehn engagierte Einwohner Edendorfs setzten auf dieser Versammlung eine Idee um, die schon längere Zeit im Gespräch war: die Gründung des Vereins "Unser Edendorf e. V."

 

 



Das Jahr 2004

Das Jahr 2004 wurde überwiegend durch ein ganz besonderes Ereignis geprägt: die 1000-Jahrfeier Bienenbüttels.

Nachdem im März der Dorfputztag erfolgreich durchgeführt wurde, erstrahlte Edendorf wieder im gewohnten Glanz.
Der Frühling konnte kommen, denn die Bänke in und um Edendorf waren gesäubert, die Winterschäden auf den Spazierwegen waren behoben und der Müll (woher auch immer er kommen mag) war beseitigt.

Danach begannen auch schon die Planungen und Vorbereitungen für den Festumnzug anlässlich der 1000-Jahrfeier.
Viele eifrige Freiwillige trafen sich regelmäßig, um in hunderten von Arbeitsstunden auf dem Hof von Ernst-Friedrich Kühl einen Festwagen zu bauen. Unter dem Motto "Das gallische Dorf der Dörfer " entstand ein Festwagen, der seinesgleichen sucht: ein ganzes gallisches Dorf wurde auf nur einem Wagen präsentiert.

Innerhalb der Palisaden wurde neben einem historischen Gebäude der Chef aus seinem Schild und der Kessel für den Zaubertrank dargestellt.

(Als ganz kleines Dorf ist Edendorf einmal in einen Kessel mit Zaubertrank gefallen!)

Beim großen Festumzug am 20. Juni 2004 wurde der Festwagen von vielen Edendorfern begleitet. Nicht nur die "Gallier" auf dem Wagen, nein auch die "Römer" vor und um den Wagen waren herrlich anzusehen.

Bei der Preisverleihung für den schönsten Festwagen, lagen die Edendorfer zwar nicht auf den ersten drei Plätzen. Aber für uns Edendorfer und für viele Kinder aus Bienenbüttel waren wir "die Sieger der Herzen"

In der zweiten Hälfte des Jahres organisierte Unser Edendorf e.V. unter Federführung des Vereinsmitgliedes und Ortsvorstehers Hans-Jürgen Franke einige Informationsveranstaltungen zum Thema Dorferneuerung.
Ende des Jahres wurde Edendorf in das Programm der Dorferneuerung aufgenommen.





Das Jahr 2005

Die erste Mitgliederversammlung am 13. Januar des Jahres wurde gut besucht. Das vergangene Jahr wurde als sehr erfolgreich resümiert, für das kommende Jahr wurden bewährte Aktivitäten geplant und neue Aktivitäten erarbeitet.

Nachdem der Dorfputztag im April durch das Engagement vieler Edendorfer erneut zu einem großen Erfolg wurde, fand im Juli eine wichtige Veranstaltung zur Dorferneuerung statt. Im "Gasthaus zur Eiche" gaben Vertreter der Gemeinde Bienenbüttel Auskunft zu Fragen der privaten und öffentlichen Maßnahmen im Rahmen der Dorfereneureung.

Ende August fand das Erste Edendorfer Dorffest unter dem Motto "Edendorfer Jugendkünstler" statt, das Unser Edendorf e.V. vorbereitet, organisiert und durchgeführt hat.
Bei Kaffee, Kuchen, Bratwürsten, Pommes und weiteren kulinarischen Genüssen trafen sich an einem wunderschönen Spätsommertag viele Edendorfer auf dem Dorfplatz. Neben Livemusik von Edendorfer Künstlern haben viele Edendorfer ihr Hobby vorgestellt bzw. interessante Spiele organisiert.

Im Rahmen des Dorffestes wurde auch ein neuer Name für den Dorfplatz bestimmt. Durch schriftliche Umfragen aller Anwesenden wurde der Name Basse-Hof ermittelt.

Im November wurde eine weitere Neuerung in Edendorf eingeführt, der so genannte Laubtag. Edendorfer Bürger trafen sich, um das Laub in der Gemarkung Edendorf zu harken, zu sammeln und zu entsorgen. Auch dieser Tag wurde ein voller Erfolg, viele Freiwillige trafen sich, um Edendorf "winterfest" zu machen. Bei dem schon traditionellen anschließenden Zusammensein wurde viel gelacht, gegessen und getrunken (nicht nur alkoholisches!!).



Das Jahr 2006

Die Mitgliederversammlung im Januar, der Dorfputztag im April und der Laubtag im Dezember des Jahres sind ja mittlerweile schon fast Tradition. Und wie in den Jahren, zuvor trafen diese Veranstaltungen auch wieder auf eine große Resonanz in Edenorf.

Eine neue Idee in diesem Jahr war der Flohmarkt von privat für privat. Nach intensiver Vorbereitung engagierter Frauen aus Edendorf fand der erste Flohmarkt im Juli statt. Trotz der Fußballweltmeisterschaft im eigenen Lande und den bevorstehenden Finalspielen wurde der Flohmarkt gut besucht. Sowohl die Verkäufer als auch die Käufer waren sehr zufrieden. Unterstützt wurde die Aktion von der Freiwilligen Feuerwehr Edendorf , die für Speisen und Getränke sorgte.

An mehreren Terminen in den Sommerferien haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Vereins gemeinsam zwei Boxen der Dorfscheune saniert. Mit viel Engagement, Fleiß und Spaß wurden die Boxen gesäubert, die alten Holzwände herausgerissen und beide Boxen mit neuen Wänden und Decken versehen.

Das Zweite Edendorfer Dorffest Anfang September war wieder ein großer Erfolg. Der verregnete Spätsommer hatte Erbarmen mit den Edendorfern. Der einzige sonnige Tag seit langem war der Tag, als in Edendorf das Dorffest gefeiert wurde. Nicht, dass Regen die Edendorfer abhalten würde zu feiern, aber bei schönem Wetter ist es halt doppelt schön. Bei Musik, Kaffee, Kuchen, Würstchen, Getränken etc. wurde auch dieser Tag bei Jung und Alt sehr gut angenommen. Die Kleinsten tobten auf einer Hüpfburg, die Mittleren tanzten zur Rockmusik und die Älteren lauschten der plattdeutschen Musik unserer Edendorfer Musiker.
(Wobei sich in Edendorf niemand "klein", "mittel" oder "alt" fühlt. Also haben alle alles genossen.)

Zur Adventszeit wurde erstmalig ein Lebendiger Adventskalender organisiert und durchgeführt. Vom 1.Dezember bis zum 23. Dezember haben viele Edendorfer ein Fenster ihres Hauses / ihrer Wohnung weihnachtlich dekoriert. Jeden Abend um 18.30 Uhr trafen sich die Edendorfer zu einem Glühwein und zu ein wenig Gebäck. der Gastgeber trug ein Weihnachstgedicht / eine Weihnachtsgeschichte vor. Alle sangen zusammen Weihnachtslieder. Kinder und Erwachsene behalten diese vorweihnachtlichen Treffen bestimmt lange in Erinnerung.



Das Jahr 2007

Die Treffen zum Dorfputz im Frühjahr und zum Laubtag im Herbst waren in diesem Jahr nur zwei von vielen Anlässen, dass sich die Edendorfer zu gemeinsamen Aktivitäten trafen.

Einer der Höhepunkte in diesem Jahr war wiederrum das Dorffest mit gleichzeitigem Flohmarkt. Das Dorffest wurde in diesem Jahr zeitgleich zum Bienenbütteler Kulturradeln durchgeführt. Dieser Tag war zwar verregnet, doch wurde sehr gut von den Edendorfern und auch den Radlern angenommen. Das Dorf wurde in der Scheune mit seinen Plänen für die Dorferneuerung vorgestellt.Auch die Kinder hatten viel Spaß, da sie sich künstlerisch entfalten konnten. Das Motto "Kunst für Kinder" wurde gern angenommen. An diesem Tag wurde durch die FFW Edendorf und Bäckerei Oetzmann für das leibliche Wohl gesorgt.

Zum zweiten Mal wurde der Lebendige Adventskalender durchgeführt. Auch diese Veranstaltung wurde von den Edendorfern wieder sehr gut angenommen. Bis auf einen Tag, wurde täglich ein Fenster geöffnet. Um die Getränke gut zu wärmen wurde vom Edendorf e. V. ein Glühweinkocher gekauft. Höhepunkt war das letzte Fenster am 23.12.2007 auf dem „Basse Hof“. In den frühen Abendstunden wurde für das Lagerfeuer Vorsorge getroffen. Der Edendorf e. V. lud alle zu Glühwein, warmen Saft und Gebäck ein.






Das Jahr 2008

Auf der Mitgliederversammlung im Januar wurde bekanntgegeben, dass Unser Edendorf e.V. inzwischen 73 Mitglieder hat. Damit ist fast jeder Edendorfer Haushalt zumindest mit einem Mitglied vertreten. Auch einige "Nicht-Edendorfer" traten in den letzten Jahren dem Verein bei, da sie dem Dorf sehr verbunden sind. Danke an alle Mitglieder!!

Beim jährlichen Dorfputz im Frühjahr wurden diesmal unter anderem die Steingräber gereinigt. Sie sind nun für Touristen und Einheimische wieder frei zugänglich und leicht erreichbar.

Zwei Großereignisse beeinflussten Edendorf und die Edendofer im Jahr 2008 positiv. Die Freiwillige Feuerwehr feierte ihr 125-jähriges Bestehen und die Baumaßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung in der Edendorfer Straße begannen.

Das 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Edendorf wurde gebührend gewürdigt! Viele Edendorfer waren emsig an den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten beteiligt. Unser Edendorf e.V. hat anläßlich des gelungenen Festes im Mai der Feuerwehr eine Grußbotschaft übermittelt.
Nur einige Wochen nach den Feierlichkeiten der Feuerwehr begannen die Baumaßnahmen in der Edendorfer Straße. Trotz einiger "kleiner" Behinderungen in der Verkehrsführung (siehe Bild) haben die Edendorfer die Neugestaltung der Straße mit Interesse und Freude verfolgt.

Dank einiger engagierter Spender konnten am Kanal neue Bänke aufgestellt werden. Diese werden von Touristen und von einheimischen Spaziergängern gern genutzt. Der Blick auf das schöne Edendorf lädt halt zum Verweilen ein!

Der Lebendige Adventskalender im Dezember war wieder ein Riesenerfolg.






Das Jahr 2009

Die Mitgliederversammlung , der Dorfputztag, der Laubtag und der lebendige Adventakalender als inzwischen traditionelle Veranstaltungen waren wie jedes Jahr wieder gut besucht. Unser Edeendorf e.V. dankt allen Teilnehmern und hofft, dass diese Termine auch in Zukunft so großen Anklang finden.

Am 17. Januar 2009 wurde auf Anregung von Unser Edendorf e.V. ertsmals ein Brauchtumsfeuer durchgeführt. Die Edendorfer trugen tagsüber ihre Weihnachtsbäume auf dem Basse-Hof zusammen. Am Abend wurden diese dann bei einem gemütlichen Beisammensein unter fachkundiger Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr Edendorf verbrannt. Bei netten Gesprächen, in denen unter anderem die Weihnachts- und Silverstererlebnisse ausgetauscht und Urlaubserinnerungen ausgetauscht wurden, konnte das neue Jahr begrüßt werden.
Alle Beteiligten waren sich einig, dass das Brauchstumsfeuer zukünftig weiterhin durchgeführt werden sollte.

Ein Höhepunkt im Jahre 2009 war die Einweihung der Edendorfer Straße im Juni. Nachdem im Rahmen der Dorferneuerung alle Baumaßnahmen abgeschlossen waren, konnte die "neue" Straße nun gebührend begrüßt werden. Viele Edendorfer trafen sich im Juni vor Richters Scheune um diesem Ereignis beizuwohnen. Bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst, Getränken und musikalischen Darbietungen konnten sich alle Beteiligten vom Erfolg der Dorferneuerung nochmals überzeugen.



Das Jahr 2010

Auf der Mitgliederversammlung im Januar konnte das 100ste Mitglied begrüßt werden! In den vorangegangenen zwei Jahren waren bereits 26 neue Mitglieder dem Verein beigetreten. Die magische 100er-Grenze wurde nun durchbrochen. Ein toller Erfolg für das 320 Einwohner zählende Edendorf.

Das Jahr 2010 in Edendorf war geprägt durch die Neugestaltung des Basse-Hofes. Im Rahmen der Dorferneuerung passierte viel auf dem Bass-Hof.
Der Bau des neuen Feuerwehrhauses ging zügig voran. Auch der schöne Kinderspielplatz wurde mit der Hilfe vieler Freiwilliger auf dem Basse-Hof integriert. In vielen freiwilligen Arbeitsstunden wurden beide Baumaßnahmen im Sommer und Herbst vorangetrieben. Am Ende des Jahres waren alle Beteiligten zu Recht stolz auf das bisher Geleistete.
Und mit Freude sah man den offiziellen Einweihungen entgegen, die nun terminiert werden konnten. Wenn das Wetter im Frühjahr 2011 wieder besser wird sollen die Feierlichkeiten stattfinden.

Im Spätsommer hat sich Edendorf dazu entschlossen an dem Projekt "Kunst fürs Dorf - Dörfer für Kunst" der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft teilzunehmen. Hier können sich Dörfer um einen Künstler aus der Großstadt bewerben, der dann innerhalb von sechs Monaten vor Ort ein Kunstwerk zusammen mit den Dorbewohnern erstellt. Die Edendorfer Bewerbung überzeugte eine Jury, so dass im November bekannt wurde, das Edendorf auserwählt wurde. Ab April 2011 würde ein Künstler in Edendorf präsent sein.

Die traditionellen Veranstaltungen wie das Brauchtumsfeuer im Januar, die Dorfputztage im Frühjar und Herbst und der lebendige Adventskalender im Dezember waren wieder ein toller Erfolg und gut besucht.



Das Jahr 2011

Im April wurde das Projekt "Kunst fürs Dorf - Dörfer für Kunst" in Edendorf umgesetzt. Der Künstler Clemens Botho Goldbach und seine Frau Su lebten sechs Monate in Edendorf. Zusammen mit der Dorfgemeinschaft erbaute der Künstler die Ruine EDENA auf dem Basse-Hof in Edendorf. Das Kunstwerk passt sich harmonisch in den schönen Dorfplatz ein.
(Informationen und Presseberichte finden sich auch links unter "Kunst fürs Dorf". Viele Bilder zum Projekt finden Sie unter "Bilder" in der Fotogallerie des Jahres 2011)

Das Künstlerehepaar Goldbach nahm am Dorfleben in Edendorf rege teil. Bereit Anfang April halfen sie beim Frühjahrsputz. Die tollen Feierlichkeiten zur Einweihung des neuen Feuerwehrhauses konnte das Ehepaar ebenfalls miterleben. Auch die offizielle Eröffnung des Kinderspielplatzes kurz danach erlebten sie hautnah.

Die Sommermonate waren in Edendorf durch die Schaffung der Skulptur EDENA geprägt. Während Clemens Botho Goldbach unter der Woche täglich an seinem Kunstwerk arbeitete, trafen sich jeden Samstag viele fleißige Helfer aus Edendorf, um den Künstler zu unterstützen. Die samstäglichen "Kunsteinsätze" wurden immer beliebter. Sehr schnell zeigte sich: Clemens Botho Goldbach, Edendorf und EDENA - das passt toll zusammen.

Trotz der vielen Aktivitäten im Jahre 2011 hat Edendorf auch am Wettbewwerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilgenommen. Engagierte Edendorfer haben eine tolle Bewerbung verfasst. Im Juni wurde das schöne Edendorf dann von einer Kommission besichtigt. Edendorf hat zwar nicht den ersten Platz bei diesem Wettbewerb belegt - aber im Jahre 2014 findet ja der nächste Wettbewerb statt. Bis dahin arbeiten wir an diesem Ziel - Nur gemeinsam sind wir stark!
(Informationen und Presseberichte finden sich auch links unter "Unser Dorf hat Zukunft".)

Beim Bienenbüttler Kulturradeln im September war die Skulptur EDENA schon sehr weit vorangeschritten. Erstmalig fanden zeitgleich zum Kulturradeln auf dem Basse-Hof auch die Eimerwettkämpfe der Feuerwehren statt. Diese Kombination (Dorffest, Eimerwettkämpfe, Kulturveranstalungen) fand so großen Anklang, dass solche gemeinsamen Veranstaltungen zukünftig regelmäßig stattfinden werden.

Ende September fand die offizielle Übergabe der Skulptur EDENA statt. Knapp 180 Besucher nahmen an der Veranstaltung teil. Die Edendorfer und auch die Goldbachs waren sich einig: wir haben etwas Tolles erschaffen. Ein Wehrmutstropfen lag trotzdem in der Luft: Clemens und Su Goldbach würden nun Edendorf leider wieder verlassen. Dabei gehörten sie inzwischen zu Edendorf und waren eigentlich Edendorfer.



Das Jahr 2012

Bei der gutbesuchten Mitgliederversammlung zu Beginn des Jahres wurde das tolle Jahr 2011 nochmals aufgearbeitet. Das Edendorfer Motto "Gemeinsam sind wir stark!" hat sich durch die tolle Zusammenarbeit aller Edendorfer mal wieder bewährt.
Nach dem ereignis- und schaffensreichen Jahr 2011 wurde es im Jahr 2012 (scheinbar) etwas ruhiger in Edendorf. Die Skulptur Edena auf dem Basse-Hof ist fertiggestellt. Die Dorferneuerung wurde nach sieben Jahren beendet, die letzten Baumaßnahmen in der Hufeisenstraße sind nun vollbracht.
Aber der Schein trügt natürlich. Auch im Jahre 2012 ist "hinter den Kulissen" viel passiert. Bereits beim traditionellen Frühjahrsputz, bei dem die gesamte Gemarkung Edendorf gereinigt wurde, war die geplante Sanierung der Dorfscheune ein Thema. Die Dorfgemeinschaft erhoffte sich finanzielle Unterstützung aus Leader-Mitteln, um die baufällige Scheune zu erhalten. Eine Bewerbung zur Förderung wurde erarbeitet. Das Konzept überzeugte, so dass die Fördermittel durch Leader und Gemeinde genehmigt wurden.

Das gemeinsame Schaffen aller Edendorfer veranlasste uns auch dazu, uns am bundesweiten Wettbewerb "Dorf beleben" zu beteiligen. Und unser Konzept überzeugte die Jury. Bunsdesweit wurden 26 Dörfer in das Finale gewählt. Am Ende belegte Edendorf einen hervorragenden 4. Platz. (Die Bewerbung und weitere Informationen finden Sie bei den Pressemitteilungen.)
Beim Aktionstag "Herbstputz Edendorf" im November plante die Dorfgemeinschaft bereits für das Jahr 2013. Im Frühjahr steht das neue Großprojekt, die Sanierung der Dorfscheune an.


Das Jahr 2013

Zum ersten mal fand in diesem Jahr ein Neujahrstreffen der Edendorfer statt. Am 1. Januar trafen sich die Edendorfer um 18:00 Uhr an der Verkehrsinsel Grüner Jäger, um sich ein gesundes neues Jahr zu wünschen. Die Idee kam bei allen Besuchern gut an und das Neujahrstreffen wird auch zukünftig in den Edendorfer Kalender aufgenommen.
Auch die Seniorenweihnachtsfeier wurde erstmals mit allen Edendorfer Senioren in weihnachtlicher Atmosphäre durchgeführt. Danke an die Freiwillige Feuerwehr, die den Vorschlag einer gemeinsamen Weihnachtsfeier sofort annahm. In Edendorf gilt halt: Gemeinsam sind wir stark!
Am Umwelt- und Aktionstag im Frühjar begann auch die Sanierung der Scheune. Zunächst musste die Statik der Scheune gewährleistet werden. Dazu wurde u. a. der Dachboden neu ausgebaut. Danach konnten die Gefache auf der Nordseite entfernt, die Scheune angehoben, ein neues Fundament gelegt, die Mauer erneuert, die marode Schwelle ersetzt und die Scheune wieder herabgelassen werden. Was hier so einfach klingt, zog sich bis in den Dezember hinein.
Beim Kulturradeln im September haben die Edendorfer einen tollen kulturellen Höhepunkt erlebt. Ausstellungen in der Scheune, Nachwuchskünstler auf der Edena und Musik und Feuerschow anlässlich des 10. Geburtstages von Unser Edendorf e. V. Das Wetter hat den ganzen Tag mitgespielt, ein schöner, fast sommerlicher Tag. Akteure und Besucher waren Begeistert von der tollen Kulisse und den klasse Vorführungen und Ausstellungen auf dem Dorfplatz. Der musikalische Frühschoppen am Sonntag rundete das erfolgreiche Wochenende ab.


Das Jahr 2014

Unser Großprojekt, die Sanierung der Dorfscheune, bestimmte im Jahr 2014 die Samstage. Von März bis Ende November war jeder Tag "Scheunentag". Wer Zeit hatte kam zum helfen. Und es wurde viel geholfen! Im Laufe des Jahres wurden alle Gefache der "alten Scheune" entnommen, die Steine gesäubert, die Schwellen erneuert und alle Gefache wieder in die "neue Scheune" gemauert. Fenster wurden eingesetzt, ein Tor erneuert, Dachrinnen angebracht und, und, und.
Auch die acht geplanten Informationstafeln für die Gemarkung Edendorf, die im Rahmen des Leader-Projektes entwickelt werden, wurden inhaltlich durch die Arbeitsgruppe entwickelt und können 2015 installiert werden.

Edendorf hat in diesem Jahr wieder am Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft teilgenommen. Der Wettbewerb wurde auch dazu genutzt, sich über die Zukunft Edendorfs Gedanken zu machen.
Im Mai wurde daher die Erste Edendorfer Zukunftswerkstatt durchgeführt. Unter Beteiligung vieler Edendorfer wurden Wünsche und Kritiken gesammelt und prioriesiert (siehe Top 5 Liste). Auch die Entwicklung eines Leitbildes für Edendorf wurde angestoßen. Einige Haupt-Kritikpunkte konnten im Laufe des Jahres schon abgestellt werden. Und auch einige Wünsche haben sich schon umsetzen lassen. (Radweg nach Hönkenmühle wird 2015 gebaut, Edendorf-Kalender wurde für 2015 erstellt, Boule-Bahn ist in Planung...)

Die vielen Aktivitäten der letzten Jahre waren ein guter Grund für die Edendorfer, wieder einmal gemeinsam einen tollen Nachmittag und Abend zu verbringen. Im September trafen sich Jung und Alt auf dem Basse-Hof um nach dem Motto "Wir feiern uns einfach mal - weil wir es vedient haben!" gemeinsam die letzten Jahre Revue passieren zu lassen. Bei Kaffee, Kuchen, Hüpfburg, gemeinsamen Spielen und vielen Gesprächen wurde der Tag bei tollem Wetter ein voller Erfolg.

Auch die traditionellen Veranstaltungen - das Neujahrstreffen am 1. Januar, die Umwelt- und Aktionstage im Frühjahr und im Herbst, das gemeinsame Mitfiebern bei Fußballgroßereignissen (diesmal mit dem Gewinn der Fußball-WM) in Richters Scheune, der Lebendige Adventskalender im Dezember, die Seniorenweihnachtsfeier - waren wie immer gut besucht und ein Beweis für das Edendorfer Motto "Gemeinsam sind wir stark!"


Das Jahr 2015

Die Umsetzung des Leader-Projektes "Der Weg der Steine" war Schwerpunkt des ersten Halbjahres. Bereits beim alljährlichen Neujahrstreffen am 01. Januar, bei der Mitgliederversammlung im Januar und beim Umwelt- und Begegnungstag im März wurde über die Vollendung des Projektes reichlich gesprochen. Als es das Wetter ab April wieder zuließ, trafen sich die Edendorfer wieder jeden Samstag, um die historische Fachwerkscheune zu sanieren. Neue Tore, Fenster und Türen wurden eingebaut, der Schriftzug restauriert, die Zuwegung angelegt und die Innenarbeiten (Pflasterung, Maurerarbeiten...) vollendet.

Die "Schildergruppe" hat in enger Zusammenarbeit mit Clemens Botho Goldbach acht Informationstafeln erstellt, die für Einheimische und Touristen in der Gemarkung aufgestellt wurden. Über zwei Rundwege in der Gemarkung Edendorf erhalten Interessierte nun historische und aktuelle Informationen über Edendorf.
Ende Juni wurde das Leader-Projekt in einem offizielen Festakt offiziell abgeschlossen. Gäste aus Politik und Wirtschaft haben an dieser Veranstaltung teilgenommen.
Weitere Informationen über das Projekt können jederzeit auf unserer Webseite nachgelesen werden.

Im Anschluss an die offiziele Veranstaltung feierte Edendorf auf dem Basse-Hof bei toller Live-Musik, phantastischen Darbietungen (z. B. Vorführung der DRK-Hundestaffel, einer Feuershow), Unterhaltungen, Essen und Getränken bis spät in die Nacht.

Beim Mitbring-Picknick im September und dem Umwelt- und Aktionstag im Herbst hat die Edendorfer Dorfgemeinschaft stolz auf das Geschaffene zurückgeblickt - und das mit Recht. Getreu unserem Motto "Gemeinsam sind wir stark!" wurde wieder sehr Vieles erreicht.

Erstmalig wurde in diesem Jahr der Adventsflohmarkt durchgeführt. Im Gasthaus Oetzmann konnten private Aussteller Adventsdekorationen anbieten, die sie selbst nicht mehr nutzen. Aber vielleicht finden sich ja noch Interessenten, die diese Deko schön finden??
Und in der Tat fand ein reger Austausch statt, so dass viele Adventsartikel und Weihnachtsdekorationen heute ein neues zu Hause gefunden haben.
Zum Jahresausklang fand im Dezember ebenfalls wieder unser beliebter Lebendiger Adventskalender und die Seniorenweihnachtsfeier statt. Beim Lebendigen Adventskalender haben wieder viele Edendorfer ein Fenster gestaltet und die Adventszeit eingeläutet. Erstmalig wurden zwei Adventssonntage im Ortskern, an der Bushaltestelle organisiert. Mit schöner instrumenteller Unterstützung unserer Edendorfer Musiker wurden dort gemeinsam Weihnachtslieder gesungen und weihnachtliche Geschichten erzählt.


Das Jahr 2016

Eine 15-köpfige Abordnung hat Edendorf auf der Internationalen Grünen Woche (IGS) in Berlin repräsentiert. Das Amt für regionale Landesentwicklung hat die Edendorfer Dorfgemeinschaft angesprochen, ob die zahlreichen Projekte der letzten Jahre (Dorferneuerung, Bau des Feuerwehrhauses, Erschaffung eines Kinderspielplatzes, Kunstprojekt EDENA, Sanierung der Dorfscheune...) in Berlin vorgestellt werden könnten. Das Motto der IGS lautete "Wir schaffen das! - Starke Gemeinschaften im Lebensmittelpunkt Dorf". Am 17. Januar 2016 hat Edendorf die erfolgreichen Projekte der letzen Jahre an einem eigenen Stand in Berlin präsentiert.

Auch Clemens-Botho Goldbach hat sich sehr gerne nach Berlin aufgemacht, um über sein Projekt zu berichten. Seine Ruineninstallation EDENA aus dem Jahre 2011 ist inzwischen zum Edendorfer Wahrzeichen geworden. Der Kontakt zu dem Künstler ist nach wie vor vorhanden und man denkt immer wieder gern an das Kunstprojekt zurück. Der Stand der Edendorfer wurde in Berlin reichlich frequentiert und das Publikum hat den Edendorfer Aktivitäten reichlich Respekt gezollt.

Am 06. Juni 2016 wurde der Edendorfer Radweg offiziell eingeweiht. Für die feierliche Einweihung hat Unser Edendorf e. V. zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr für einen würdigen Rahmen gesorgt. Neben Verpflegung und Getränken wurde in der Mitte des neuen Radweges auch eine neue Parkbank aufgestellt. Neben dem Landrat und dem Bienenbüttler Bürgermeister waren weitere Gäste aus Politik und Wirtschaft zur Eröffnung angereist.

Das traditionelle Edendorf-Viewing bei Fußball-Großereignissen fand in einer neuen Umgebung statt. Für die Fußball-Europameisterschaft 2016 wurde erstmals die sanierte Dorfscheune auf dem Basse-Hof genutzt. Alle Besucher waren sich einig, dass die Scheune ein toller Ort für solche und andere kulturellen Veranstaltungen ist.
Auch unsere jährlichen Veranstaltungen (Brauchtumsfeuer im Januar, Umwelttag im Frühjahr und Herbst, Mitbringpicknick im September, Adventsflohmarkt im November, Lebendiger Adventskalender im Dezember, Seniorenweihnachtsfeier im Dezember) fanden wie immer einen großen Anklang.


Das Jahr 2017

Kurz vor Ostern organisierte Unser Edendorf e. V. einen Osterflohmarkt von Privat für Privat. Jeder konnte hier Osterdekoration anbieten, die ihm/ihr vielleicht nicht mahr gefällt. Die Idee: "Was mir nicht mehr gefällt, mögen vielleicht andere sehr gern". Einige Stände mit unterschiedlichen Ostedekorationen wurde in der Dorfscheune aufgebaut. Der Abendflohmarkt kam insgesamt sehr gut an. Auch die Presse war vertreten.

Bei den jährlichen Aktivitäten (Brauchtumsfeuer im Januar, Umwelt- und Aktionstag im Frühjahr und Herbst, Lebendiger Adventskalender, Seniorenweihnachtsfeier) ergab sich im Jahr 2017 eine Neuerung. Das traditionelle Mitbringpicknick in der Dorfscheune und auf dem Basse-Hof fand erstmals im Frühjahr statt. Im Mai traf sich die Dorfgemeinschaft zum Spielen, Essen, Trinken, Spaß haben.

Auch eine Feuerlöschübung für Privatpersonen wurde an diesem Tag angeboten. So konnte jeder sich am Feuerlöscher üben. Das Wetter war sensationell schön. Zukünftig wird das Mitbringfest immer im Mai stattfinden.


Im September fand die Edendorfer Scheunenparty erstmals in der Dorfscheune auf dem Basse-Hof statt. Ebenfalls zum ersten Mal haben die Freiwillige Feuerwehr und Unser Edendorf e. V. die Party gemeinsam ausgerichtet.
Trotz mäßigem Wetter war die Stimmung großartig. Bei Livemusik und gutem Essen wurde bis in die Nacht gefeiert.


Das Jahr 2018

Bei unseren jährlichen Aktivitäten (Brauchtumsfeuer im Januar, Mitbringpicknick im Mai, Umwelt- und Aktionstag im Frühjahr und Herbst, Scheunenparty im September, Lebendiger Adventskalender, Seniorenweihnachtsfeier) hat sich ein fester Termin herauskristallisiert. Die Scheunenparty findet zukünftig immer am ersten Samstag im September statt. So können sich alle diesen Termin schon langfristig in ihren Terminkalender eintragen.

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens von Unser Edendorf e. V. hat die Freiwillige Feuerwehr Edendorf uns ein tolles Geschenk überreicht. Am Abend, als der Lebendige Adventskalender durch die Jugendfeuerwehr gestaltet wurde, stand eine tolle Überraschung bereit. Eine wunderschöne Feuertonne, mit der Dorfscheune und Edena war wunderschön anzusehen. Wir danken der Freiwilligen Feuerwehr für dieses tolle Geschenk!

Erstmalig fand in der Dorfscheune für die Edendorfer eine Silvesterfeier statt. Das Organisationsteam hat diese Veranstaltung super vorbereitet, so dass die zahlreichen Gäste in schön geschmückten und beheiztem Ambiente bei Speisen, Getränken und Musik einen tollen Rutsch in das Jahr 2019 feiern konnten.Die Stimmung war super, alle hatten viel Spaß.

 
Unser Edendorf e. V.